Unsere Regeln

   

Regeln für d'Oute Poppe

• Gäste die zelten kommen, sind ab 14 Uhr willkommen, Mieter eines Wohnwagens ab 15 Uhr.

• Bei Ihrer Ankunft kommen Sie am besten an die Rückseite unseres Hauses – übrigens ganz so wie es hier in Zeeland allgemein üblich ist – und melden sich bei uns.

• Bitte halten Sie das Camping-Terrain autofrei. Bei An- und Abreise dürfen Sie selbstverständlich zu Ihrem Stellplatz / Wohnwagen fahren.

• Bitte beachten Sie, dass am Abreisetag der Stellplatz bis 12 Uhr leergeräumt sein sollte und der Wohnwagen bis 10 Uhr.

• Denken Sie an spielende Kinder und halten von daher das Tor immer geschlossen.

• Hunde sind willkommen, soweit sie an der Leine geführt werden. Eine Ausnahme bildet unser eigener Hund.

• Ziegen haben in punkto Fressen auf alles Mögliche Appetit und der Bauer Janleen freut sich, wenn ihm beim Füttern geholfen wird. Am besten gehen Kinder zu ihm und fragen, was die Ziegen wann fressen dürfen. Der Hund hat auch auf alles Mögliche Appetit. Er sollte jedoch nicht gefüttert werden.

• Kinder dürfen die Maschinenhallen nicht unbeaufsichtigt betreten.

• Helfen Sie mit, den Müll getrennt zu halten:

• - gelb = Glas (keine Scherben)

• - grün = Kompost

• - blau = trockenes Papier (keine Milch- oder Saftpackungen)

• - grau = andere Abfälle, verpackt und abgeschlossenen in Beuteln

• - rot = Kunststoff

• Die Benutzung eines mitgebrachten Elektroherd / Ofen / einer Waschmaschine ist nicht erlaubt (Gäste haben auf dem Campingplatz gegen Nutzungsgebühr eine 7kg- Waschmaschine zur Verfügung).

• Tagesgäste oder Übernachtungsbesuch melden Sie bitte vorab bei uns an

• Maximale Belastung des Trampolins ± 100 kg

• Zwischen 23 Uhr abends und 8 Uhr morgens bitte für Ruhe sorgen (dies zählt auch in Bezug auf das Trampolin und was die Nutzung der Kettcars betrifft).

• Wir übernehmen keine Haftung für die Zerstörung, Beschädigung oder den Verlust von Wertsachen innerhalb des Campingplatzes. Auch bei Unfällen von Menschen und Tieren haften Sie selbst. Für diese Eventualitäten sollten Sie sich besser versichern.

• Fühlen Sie sich frei, uns Fragen zu stellen, Verbesserungsvorschläge oder Ratschläge zu geben bzw. uns in ein Gespräch zu verwickeln. Während unserer Mahlzeiten schätzen wir es allerdings, eine Pause einzulegen und in Ruhe essen zu können.

• Wir halten den Sonntag als Ruhetag in Ehren.